Diluplex®

Mischung flüssiger Verdünnungen zum Einnehmen | 50 ml | 100 ml

Homöopathisches Arzneimittel bei Schmerzen

zu den Wirkstoffen

Anwendungsgebiet

Die Anwendungsgebiete leiten sich von den homöopathischen Arzneimittelbildern ab. Dazu gehören: Nervenschmerzen, besonders Ischiasschmerzen und Schmerzen zwischen den Rippen.

Produktinformation

Bei neuropathischen Schmerzen, unter denen in Deutschland knapp 5 Mio. Menschen leiden, ist – im Gegensatz zu anderen Schmerzarten – das für die Schmerzleitung selbst zuständige System durch vielfältige Grunderkrankungen geschädigt. Hierzu gehören beispielsweise Verletzungen und Operationen, Stoffwechselerkrankungen (z.B. Diabetes mellitus), Bandscheibenprolaps oder Infektionen (z.B. eine Post-Zoster-Neuralgie). Von einem neuropathischen Schmerz muss immer dann ausgegangen werden, wenn die Schmerzausbreitung und eine begleitende Gefühlsstörung dem Versorgungsgebiet eines sensorischen Nervs im Gewebe entsprechen. Das gilt ebenfalls, wenn sich das Schmerzausbreitungsmuster mit dem Versorgungsgebiet einer geschädigten Nervenwurzel, eines Rückenmarkabschnittes oder Gehirnbereiches deckt. Meist treten die Schmerzen in Ruhe auf, werden aber auch häufig durch Berührungsreize ausgelöst (Allodynie) und neigen zur Chronifizierung.

Wirkstoffinformation

Colocynthis (Koloquinte)

Colocynthis wird aus einem in Nordafrika heimischen Kürbisgewächs gewonnen. In der Homöopathie ist eine Wirkung bei schmerzhaften Krämpfen des Magen-Darm-Kanals, des Gallensystems, bei Nervenentzündungen und neuropathischen Schmerzen, besonders des Gesichts und bei Ischiasschmerzen belegt.

Daphne Mezereum (Seidelbast)

Der in Mitteleuropa wachsende Seidelbast wird in homöopathischer Zubereitung z.B. bei Nervenschmerzen, Knochenschmerzen und anderen Schmerzzuständen geschätzt.

Ranunculus bulbosus (Knolliger Hahnenfuß)

Ranunculus bulbosus zeigt seine Stärken unter anderem bei Nervenschmerzen und Rheumatismus im Bereich des Brustkorbs.

Praxistipp

Die Inhaltsstoffe dieses Komplexmittels (Colocynthis, Daphne mezereum und Ranunculus bulbosus) ergänzen sich zu einem wirksamen oralen Analgetikum, nicht nur bei Ischias- und Blasenschmerzen, sondern auch bei polyneuropathischen Schmerzen im Rahmen einer Herpes Zoster – Infektion. Insbesondere das entzündliche Geschehen bei der Imbibition (Durchtränkung) und der Reaktion immunkompetenter Zellen (Astrozyten) bei der Infektion mit dem VZV (Varicella zoster Virus) wird herunterreguliert. Der Untergang von Nervengewebe führt ja gerade zum Deafferentierungsschmerz (Schmerzwahrnehmung nach peripherer/zentraler Nervenläsion), der eben keine Neuralgie darstellt. Hier geben wir 12 x 10 Tropfen täglich, für die Dauer von 10 Tagen. Bei längerdauernden Verläufen empfiehlt sich die Reduktion auf 3 x 5-10 Tropfen täglich in einem halben Glas warmen Wasser vor dem Essen.

Dr. med. Erwin Häringer

Medizinische Hinweise und Informationen

Darreichungsform

Mischung flüssiger Verdünnungen zum Einnehmen

Packungsgröße und Pharmazentralnummer

50 ml, PZN 00577610 / N2-100 ml, PZN 00577627

Abgabestatus

Rezeptfrei ausschließlich in Apotheken (Apothekenpflichtig)

Zusammensetzung

10,0 g enthalten - Wirkstoffe
Colocynthis (Koloquinte) Dil. D 43,5 g
Mezereum (Seidelbast) Dil. D 63,5 g
Ranunculus bulbosus (Knolliger Hahnenfuß) Dil. D 43,0 g

Gegenanzeigen

Nicht anwenden bei Alkoholkranken. Bei Leberkranken und in der Schwangerschaft und Stillzeit sollte Diluplex® wegen des Alkoholgehaltes nicht ohne besonders sorgfältige Beobachtung eingesetzt werden. Zur Anwendung dieses Arzneimittels bei Kindern liegen keine ausreichenden Erfahrungen vor. Es soll deshalb, auch wegen des Alkoholgehaltes, bei Kindern unter 12 Jahren nicht angewendet werden.

Vorsichtsmaßnahmen für die Anwendung und Warnhinweise

Enthält 58 Vol.-% Alkohol.

Wechselwirkungen

Keine bekannt. Allgemeiner Hinweis: In der Homöopathie ist bekannt, dass die Wirkung eines homöopathischen Arzneimittels durch allgemein schädigende Faktoren in der Lebensweise und durch Reiz- und Genussmittel ungünstig beeinflusst werden kann. Die gleichzeitige Einnahme anderer Arzneimittel sollte ebenfalls berücksichtigt werden.

Dosierungsanleitung, Art und Dauer der Anwendung

Für den Fall der therapeutischen Verordnung: Bei der Homöopathie handelt es sich um eine ausgesprochene Individualtherapie. Die Dosierung erfolgt daher individuell im Rahmen der therapeutischen Behandlung des Patienten.

Für den Fall der Selbstmedikation/Eigenbehandlung ohne therapeutische Behandlung: Bei akuten Zuständen alle halbe bis ganze Stunde, höchstens 6 mal täglich, je 5 Tropfen. Bei chronischen Verlaufsformen je 1 bis 3 mal täglich je 5 Tropfen.

Mit Flüssigkeit verdünnt (z.B. ein halbes Glas Wasser) am besten vor den Mahlzeiten.

Nebenwirkungen

Keine bekannt. Hinweis: Bei der Einnahme eines homöopathischen Arzneimittels können sich die vorhandenen Beschwerden vorübergehend verschlimmern (Erstverschlimmerung).

Ergänzende Präparate

Passend zu Diluplex® können folgende Präparate eine sinnvolle Ergänzung sein:

Arthriplex®

Homöopathisches Arzneimittel zur unterstützenden Therapie bei Arthritis

Produktinformationen

Steirocall®

Homöopathisches Arzneimittel

Produktinformationen

Steirocartil®

Homöopathisches Arzneimittel bei Erkrankungen des Bewegungsapparates

Produktinformationen

Steirocartil® arthro

Homöopathisches Arzneimittel bei Erkrankungen des Bewegungsapparates

Produktinformationen