Osteoplex® Injekt

Flüssige Verdünnung zur i.m., i.v., s.c. Injektion | 5, 50 und 100 Ampullen

Homöopathisches Arzneimittel bei Knochenerkrankungen

zu den Wirkstoffen

Anwendungsgebiet

Die Anwendungsgebiete leiten sich von den homöopathischen Arzneimittelbildern ab. Dazu gehören: Unterstützung der Behandlung von Knochenerkrankungen.

Produktinformation

„Die Osteoporose wird wahrscheinlich jeden treffen, man muss nur alt genug werden.“ Diese auf den ersten Blick oberflächliche Aussage hat eine zutreffende Kernaussage. Die Bone Evaluation Study (BEST) zeigt einen starken Altersanstieg. In der Altersgruppe 50-54 Jahre beträgt die Prävalenz nur 6%, bei den über 74-Jährigen sind 34% von Osteoporose betroffen, wobei in Deutschland jedes Jahr über 750.000 Menschen neu an Osteoporose erkranken. Bezogen auf das Geschlecht ist das Frakturrisiko für Frauen im Alter von über 60 Jahren annähernd doppelt so hoch wie bei gleichaltrigen Männern. Aber auch Alkohol- und Nikotinkonsum, zu geringe Sonnenlichtexposition, unausgewogene Ernährung, Medikamenteneinnahme, Östrogen- und Bewegungsmangel sind einige der Risikofaktoren für die Entstehung einer Osteoporose. Insbesondere für Patienten, die evtl. mehrere Risikofaktoren aufweisen oder/und sich in einem frühen Stadium der Osteoporose (Grad 0 und 1: Osteopenie bzw. Osteoporose mit T-Wert ab -2,5 jedoch ohne Frakturen) befinden, ist Osteoplex® aufgrund seiner guten Verträglichkeit und Zulassung bei Kalkstoffwechselstörungen eine gute Ergänzung zu der in der Therapieleitlinie empfohlenen Basistherapie mit Kalzium und Vitamin D.

auch als Tropfen verfügbar

Wirkstoffinformation

Acidum silicicum (Kieselsäure)

Acidum silicicum (Kieselsäure) wird bei chronischen Erkrankungen der Knochen und Gelenke, Gewebsschwäche im Bandapparat der Knochen und Gelenke, Wachstumsstörungen, Rheuma und Gicht, Schmerzen in den Gelenken und langsamer Frakturheilung eingesetzt.

Calcium carbonicum Hahnemanni (Austernschalenkalk)

Die homöopathischen Arzneimittelbilder von Calcium carbonicum Hahnemanni (Austernschalenkalk) listen u.a. Kalkstoffwechselstörungen, rheumaartige Schmerzen, Schwellung der Gelenke, Mb. Scheuermann, Osteoporose, Arthrosis deformans und Gelenkentzündungen auf.

Calcium phosphoricum (Calciumhydrogenphosphat )

Calcium phosphoricum (Calciumhydrogenphosphat) wird in der Homöopathie bei Osteoporose, Rachitis, Osteomyelitis, schlechter Frakturheilung, Muskelrheumatismus, Neigung zu Gelenkrheuma und Wirbelsäulenerkrankungen angewandt.

Symphytum officinale (Beinwell)

Symphytum (Beinwell) ist eine geschätzte Arznei bei Knochen- und Knochenhautveränderungen, Verletzungsfolgen im Stütz- und Bewegungsapparat und zur Beschleunigung der Heilung von Frakturen durch eine Anregung der Kallusbildung. Volksmedizinisch wird Beinwell auch bei Rheuma angewandt. Boericke beschreibt die Anwendung von Symphytum neben nichtheilenden Frakturen auch bei verbleibender Empfindlichkeit des Knochens an der Bruchstelle.

Praxistipp

Wesentlich in der Prävention und zur Therapieunterstützung ist die „Mitarbeit“ des Patienten hinsichtlich Ernährung und Bewegung. Neben dem allgemeinen Grundsatz einer ausgewogenen Ernährung ist insbesondere wichtig, die Zufuhr von Phosphaten und Oxalaten zu reduzieren. Phosphat erschwert zum einen die Kalziumaufnahme über den Darm und zum anderen führen zu hohe Phosphatspiegel im Blut dazu, dass dem Knochen Kalzium entzogen wird. Phosphat ist z.B. in Wurstwaren oder Cola-Getränken enthalten.

Dr. rer. nat. Reinhard Hauss

Medizinische Hinweise und Informationen

Darreichungsform

Flüssige Verdünnung zur i.m., i.v., s.c. Injektion

Packungsgröße und Pharmazentralnummer

5 Ampullen zu 2 ml, PZN 09291772 / 50 Ampullen zu 2 ml, PZN 09291789 / 100 Ampullen zu 2 ml, PZN 09291795

Abgabestatus

Rezeptfrei ausschließlich in Apotheken (Apothekenpflichtig)

Gegenanzeigen

Da für die Anwendung von Osteoplex® bei Kindern keine ausreichenden Erfahrungen vorliegen, sollte Osteoplex® bei Kindern unter 12 Jahren nicht angewendet werden. Da keine ausreichend dokumentierten Erfahrungen vorliegen, sollte Osteoplex® in der Schwangerschaft und Stillzeit nur nach Rücksprache mit dem Arzt angewendet werden.

Zusammensetzung

Ampulle zu 2 ml enthält: Arzneilich wirksame Bestandteile nach Art und Menge:
Acicum silicicum (Kieselsäure) Dil. D 120,5 g
Calcium carbonicum Hahnemanni (Austernschalenkalk) Dil. D 120,5 g
Calcium phosphoricum (Calciumhydrogenphosphat) Dil. D 120,5 g
Symphytum officinale (Beinwell) Dil. D 80,5 g

Dosierungsanleitung, Art und Dauer der Anwendung

Täglich 2 ml Injektionslösung i.m., i.v. oder s.c. injizieren.

Ergänzende Präparate

Passend zu Osteoplex® Injekt können folgende Präparate eine sinnvolle Ergänzung sein:

Osteoplex®

Homöopathisches Arzneimittel bei Knochenerkrankungen

Produktinformationen

Steirocall®

Homöopathisches Arzneimittel

Produktinformationen

Steirovit®

Nahrungsergänzungsmittel

Produktinformationen