Otimed®

Mischung flüssiger Verdünnungen zum Einnehmen | 50 ml

Homöopathisches Arzneimittel bei Neigung zu Mittelohrentzündungen

zu den Wirkstoffen

Anwendungsgebiet

Die Anwendungsgebiete leiten sich von den homöopathischen Arzneimittelbildern ab. Dazu gehören: Neigung zu Mittelohrentzündungen.

Produktinformation

Bis zur Vollendung des 3. Lebensjahres haben mehr als zwei Drittel aller Kinder eine, etwa die Hälfte dieser Kinder drei oder mehr Episoden einer akuten Otitis media (AOM) erlitten. Nicht bei allen betroffenen Kindern ist eine antibiotische Therapie notwendig. Aufgrund der Latenz des antimikrobiellen Effekts zeigt eine Antibiose innerhalb der ersten 24 Stunden keinen Vorteil gegenüber Placebo. Nach 2-3 Tagen profitieren lediglich 4 %, nach 4-7 Tagen 9 % der Patienten von der Antibiotikagabe. Metaanalysen zeigen, dass nur bei einem von 17 mit Antibiotika behandelten Kindern innerhalb von 1-2 Tagen eine Schmerzreduktion zu erreichen ist (NNT = Number Needed to Treat). Zugleich lag die NNH (= Number Needed to Harm) ebenfalls bei 1:17 – eines von 17 behandelten Kindern zeigt eine unerwünschte Nebenwirkung wie Diarrhö, Erbrechen oder Hautausschlag. Auch Aspekte wie die Bahnung von Antibiotokaresistenzen sind bei der Therapieentscheidung abzuwägen.

Otimed® ist vom Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte zur Behandlung von Kindern ab 1 Jahr zugelassen. Die Therapieleitlinien sehen eine antibakterielle Therapie bei Kindern dieser Altersgruppe erst bei mäßig bis schweren Ohrenschmerzen, Fieber ≥ 39° C sowie bei Otorrhö, Risikofaktoren wie z.B. otogenen Komplikationen, Immundefizienz sowie bei nicht gesicherter Verlaufskontrolle vor. In allen anderen Fällen bietet sich die Therapie mit Otimed® und gleichzeitiger Observation an. Eine Erhebung bei Ärzten der Fachgruppen Allgemeinmedizin, Kinder- und Jugendmedizin sowie HNO zeigt in der Altersgruppe von 1-6 Jahre bei 1.698 von 1.785 behandelten Patienten (=95,1%) eine signifikante Verbesserung. Bei keinem der behandelten Patienten traten Nebenwirkungen auf.

Wirkstoffinformation

Calcium jodatum (Calciumjodid)

Calcium jodatum ist nach Einstufung der Kommission D für die Therapie von chronischer Mittelohrvereiterung und Erkältungsneigung – insbesondere bei Kindern – positiv bewertet. Es ist indiziert bei chronisch-rezidivierender Otitis media mit erhöhter Infektanfälligkeit im Bereich der oberen Atemwege.

Pulsatilla pratensis (Küchenschelle)

Pulsatilla pratensis wird zur Beseitigung von Restbeständen akuter Erkrankungen, insbesondere über die Förderung des Sekretabflusses, eingesetzt. Darüber hinaus liegen gute Erfahrungen bei der Therapie des akuten Schnupfens, der Bronchitis und bei Schleimhautkatarrh unter Beteiligung der Ohren vor. Die Fachliteratur sieht den Einsatz von Pulsatilla pratensis vor bei akuter Otitis media, Masern-Otitis sowie bei:

  • Mittelohrentzündung mit starken, stechenden Schmerzen
  • chronischen und therapieresistenten Verlaufsformen der Otitid media
  • Ohrgeräuschen
  • schmerzhaftem Druckgefühl im Mittelohr

Praxistipp

Im Gegensatz zu den meisten „Kinderkrankheiten“ ist die Otitis media nicht ein einmaliges Ereignis, welches es zu überstehen gilt. Statistisch betrachtet wird jedes zweite Kind, das einmal an einer AOM erkrankt ist, noch mindestens zwei weitere Male von einer AOM betroffen sein.

Aufgrund seiner guten Verträglichkeit ohne bekannte Nebenwirkungen ist Otimed® sehr gut für eine Rezidivprophylaxe geeignet. Idealerweise sollte die vorbeugende Behandlung mit Otimed® Anfang September beginnen und sich über die feucht-kalte Jahreszeit erstrecken. Als weitere Prophylaxemaßnahmen kommen in Frage die Kinder möglichst lange zu stillen und nicht Zigarettenrauch auszusetzen sowie auf Schnuller möglichst zu verzichten.

Dr. med. Ulrich Enzel

Medizinische Hinweise und Informationen

Darreichungsform

Mischung flüssiger Verdünnungen zum Einnehmen

Packungsgröße und Pharmazentralnummer

50 ml, PZN 03245423

Abgabestatus

Rezeptfrei ausschließlich in Apotheken (Apothekenpflichtig)

Zusammensetzung

10,0 g Tropfen enthalten - Wirkstoffe
Calcium jodatum Dil. D 45,0 g
Pulsatilla pratensis Dil. D 45,0 g

Gegenanzeigen

Nicht anwenden bei Alkoholkranken. Wegen des Alkoholgehaltes soll Otimed® bei Leberkranken, Epileptikern und bei Personen mit organischen Erkrankungen des Gehirns nur nach Rücksprache mit dem Arzt angewendet werden. Da keine ausreichend dokumentierten Erfahrungen vorliegen und aufgrund des Alkoholgehaltes sollte Otimed® in der Schwangerschaft und Stillzeit nur nach Rücksprache mit dem Arzt angewendet werden. Zur Anwendung dieses Arzneimittels bei Säuglingen liegen keine ausreichend dokumentierten Erfahrungen vor. Es soll deshalb und wegen des Alkoholgehaltes bei Säuglingen nicht angewendet werden.

Vorsichtsmaßnahmen für die Anwendung und Warnhinweise

Enthält 52 Vol.-% Alkohol.

Dosierungsanleitung, Art und Dauer der Anwendung

Erwachsene und Jugendliche ab 12 Jahren nehmen bei akuten Zuständen alle halbe bis ganze Stunde, höchstens 12 x täglich je 5-10 Tropfen, bei chronischen Verlaufsformen 1-3 x täglich 5-10 Tropfen ein.

Kinder zwischen dem 6. und 12. Lebensjahr nehmen nicht mehr als zwei Drittel der Erwachsenendosierung ein.

Kinder ab einem Jahr bis zum 6. Lebensjahr nehmen nicht mehr als die Hälfte der Erwachsenendosierung ein.

Nebenwirkungen

Keine bekannt. Hinweis: Bei der Einnahme eines homöopathischen Arzneimittels können sich die vorhandenen Beschwerden vorübergehend verschlimmern (Erstverschlimmerung).

Ergänzende Präparate

Passend zu Otimed® können folgende Präparate eine sinnvolle Ergänzung sein:

Grippinfekt®

Homöopathisches Arzneimittel bei grippalen Infekten

Produktinformationen

Otimed®Globuli

Homöopathisches Arzneimittel bei Neigung zu Mittelohrentzündungen

Produktinformationen